Hält Acrylfarbe auf Leder?

Hält Acrylfarbe auf Leder?

“Hält das überhaupt?”

Das ist eine gute und berechtigte Frage. Und? Was meint Ihr? Hält Acrylfarbe auf Leder? Die kurze Antwort auf diese Frage ist – JA ! Sie hält, und das viel besser, als viele Bastler meinen.

Wir müssen uns nur ein paar Dinge hinter die Ohren schreiben, und schon sind wir auf der sicheren Seite.

Video

Wie immer habe ich auch zu diesem Thema ein passendes Video auf meinem YouTube Kanal veröffentlicht.

Hält Acryl auf Leder?

Eines vorweg…

… Acrylfarbe ist und bleibt ein Kunststoffüberzug. Und als solcher haftet er auf dem Leder. Nicht in Ihm, nicht mit ihm verwebt, nein – Auf Ihm !

Und da es sich bei Acrylfarbe auf Leder wie bei alle Lackschichten diese Welt verhält, bekommt man sie auch wieder runter.

Mit der richtigen Dosierung von äußeren Einflüssen wie Kratzen, Scheuern oder schleifen, wird auch eine Acryllackschicht sich irgendwann mal verabschieden. Ist aber auch logisch. Wenn wir es schaffen Autolack von unserem geliebten Wagen zu kratzen, dann wird eine Bemalung auch nicht für Ewig halten.

Anderes Beispiel. das  jederkennt, der sich schon mal eine Ledercouch gekauft hat, bei der sich dann irgendwann an den Knickstellen die Oberfläche angelöst hat.

Kleiner Spoiler: Das war dann das falsche Leder! Das was sich da ablöst ist eine Lackschicht auf dem Leder !

Aber, ich schweife ab. Wer sich z.B. einen Rucksack mit seinen Initialien verzieren möchte, der darf aber ohne zu Zögern zur Acrylfarbe greifen. Wenn die Farbe dann irgendwann mal Abnutzungserscheinungen zeigen sollte, dann ist das halt so. Patina nennt das der erfahrene Lederbastler. Und Recht hat er. Vieles wird mit den Jahren erst schön.

Und noch etwas. Ich rede hier gerade von beweglichen Teilen. In den letzten Jahren wird die Lederkunst immer beliebter. Also Lederpunzieren, färben und anschließend noch bemalen !

Wer sich an ein paar Spielregeln hält, der hat lange Spaß an seiner Farbe auf dem Leder.

Acrylfarbe auf Leder

 

3 Grundregeln

  1. Oberfläche unbedingt von Fett befreien. Mit einer Sattelseife lassen sich die meisten Oberflächen prima reinigen. Wenn die Oberfläche stark verschmutzt ist, oder Ihr ein vorhandenes Finish entfernen wollt, dann hilft Isopropanol. Oder Aceton, oder acetonhaltiger Nagellackentferner. Passt mit den zuletzt genannten Mitteln aber auf. Manchmal holen sie mehr von der Oberfläche als nur Schmutz und Fett. Siehe Video!
  2. Acrylfarbe bitte nicht zu sehr mit Wasser verdünnen. Richtig verdünnt wird Acrylfarbe mit s.g. Malmitteln. Was das aber genau ist, erkläre ich in einem anderen Video genauer!
  3. Abschließend ein Finish benutzen. Diese oberste Schutzschicht schützt das Kunstwerk vor äußeren Einflüssen. Also, wenn gekratzt wird, dann zuerst an der obersten Schicht.

Kaufempfehlungen

Alle, die sich jetzt gar nicht mehr halten können, und sofort loslegen wollen, finden hier ein paar Kaufempfehlungen:

Klicke auf das Logo, und du findest ein paar Dinge, die du vielleicht noch brauchst, um mit dem Malen auf Leder zu beginnen.

Oder besuche den Marktplatz auf dieser Seite, dort findes du die richtigen Händler, die Dir gerne weiterhelfen.

 

Alle hier gezeigten Produkte sind “Affiliate Links”. Das bedeutet, wenn ihr diesen Links folgt, und euch entscheiden solltet das Produkt zu kaufen, dann erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich nichts, weder am Preis noch an der üblich Abwicklung des Kaufes. Ihr unterstützt mich und meinen Kanal. So kann ich weiterhin unabhängige Videos und Testberichte produzieren.